RSS

Archiv der Kategorie: Mein Leben

Blogeintrag über den Blog ?

Ich habe trotz Uni-Stress mal wieder Zeit gefunden fürs bloggen.

Aus Zufall ist eine Kommilitonin von mir auf diesen Blog gestoßen. Sie saß neben mir in einer Vorlesung und flüsterte: „ Du, ich hab etwas über dich gefunden.“ Am Anfang war ich leicht nervös (ich meine was kann man schon alles finden), aber als sie mir dann sagte, dass sie diesen Blog hier gefunden hatte, war ich erleichtert.

Nach der Vorlesung hatten wir uns noch ein wenig über das „Bloggen“ unterhalten. Im Gespräch konnte ich heraus hören, dass sie sehr viel Ahnung über das Thema hat. Sie hatte natürlich direkt angefangen mit dem 1×1 des Blogens (Domain/eigener Server/etc.) Also hatte ich ihr das gleiche erzählt, dass ich euch jetzt auch erzählen werde.

Diesen Blog habe ich einfach aus Langweile gestartet. Deswegen habe ich auch keine eigene Domain und nutze ein kostenloses Blog-System. Auch möchte ich kein Geld mit diesen Blog verdienen, seht ihr ab und zu doch Fenster mit Werbung oder ähnliches, dann liegt es daran, dass es sich eben um ein kostenloses Blog-System handelt und die Werbung von WordPress kommt. Auch sind meine Texte nicht bis ins kleinste Detail perfekt. Wie erwähnt: Dieser Blog ist nur aus Langeweile entstanden.

Bei anderen Blogprojekten, die mit der Absicht gegründet wurden Geld damit zu verdienen und an denen ich beteiligt bin, achte ich natürlich viel besser auf meine Ausdrucksweiße und blogge regelmäßiger.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 27. Oktober 2012 in General, Mein Leben

 

Schlagwörter: , ,

Lemminge, überall Lemminge

Die Mädels rennen mit ihren Nerdbrillen herum, tragen ach so coole Hipster-Shirts und fühlen sich untouchable.  Die Jungs meist lässig und alternativlos mit Hoodpullis, Karohemden und Easy-Mentalität. Natürlich darf das Hipsterfahrrad nicht fehlen.  „Notebooks“ sucht man vergebens, auf dem Campus regiert der „Heilige Apfel.“  Seltsam ist, dass gerade die ganzen Weltverbesserer vollgepackt mit Apfelprodukten herumrennen, aber dies ist ein anderes Thema.

Vielleicht habe ich im oberen Abschnitt ein wenig übertrieben, aber so in etwa komme ich mir auf dem Campus schon vor. Natürlich respektiere ich es, wenn die meisten eben gleich aussehen wollen und ich bin der letzte der irgendjemanden deswegen kritisiert, aber es gibt da dann doch ein Problem.

Das Problem beginnt damit, wenn angefangen wird seine persönlichen Meinungen zu unterdrücken, nur damit man seinen Status als „Hipster“ oder ähnliches nicht verliert. Viele wollen die oder der Einzige sein und am Ende verraten sie sich nur selbst dabei. Natürlich sind nicht alle auf dem Campus so, ich habe auch schon viele nette Menschen kennengelernt und viele haben noch ihre eigene Meinung 😉

Kurz gesagt: „ Von mir aus kann jeder noch so ein Hipster, Nerd oder sonst was sein, aber behaltet eure eigene Meinung und überprüft vorher einmal die Aussagen von anderen, bevor  ihr sie stumpf weitergebt.“

 

 
2 Kommentare

Verfasst von - 10. Oktober 2012 in Funny Stuff, Mein Leben

 

Schlagwörter: , ,

Ruhr in Love 2012

Leider kommt der Eintrag etwas verspätet, weil ich zurzeit einfach viel um die Ohren habe.Vorweg ich habe meinen ESM-Post etwas aktualisiert.

Morgens um 07:30Uhr ging es nach Oberhausen – leider alleine, da mein Kumpel wegen Krankheit zu Hause bleiben musste. Gegen 11:00Uhr war ich ca. am HBF in Oberhausen angekommen. Nach kurzer Zeit schloss ich mich auf dem Weg zum Olga Park einer Gruppe aus Kassel an (3 Jungs und 2 Mädels).

Die Stimmung war schon zu Beginn einfach nur Top. An der Mixery-Stage hat der Bass nur so gedrückt 😉 und es war einfach genial zu der Musik abzugehen. Len Faki war an diesem Tag mein absoluter Held – Ich dachte mir wohl: Wenn die Bässe drücken, müssen die Vocals schweigen. Irgendwann hatte ich dann die Gruppe aus Kassel verloren, was aber eigentlich egal war, denn überall kam man schnell ins Gespräch und so tauschte ich mich in den Tanzpausen immer mit den unterschiedlichsten Menschen aus.

Generell herrscht bei solchen Veranstaltungen einfach nur ein geiles familiäres Klima. Jeder ist einfach nur da, um Party zu machen und Miesepeter trifft man gar nicht an 🙂

Kurz gesagt – Man hört einfach richtig gute Musik, schließt die Augen, der Körper steht plötzlich wie unter Strom und man kann einfach nur noch Tanzen!

 

 
2 Kommentare

Verfasst von - 11. Juli 2012 in Mein Leben

 

Schlagwörter: , , , , ,

Update ;)

Die ersten 5 fleischlosen Tage sind nun schon vorbei. Ein verlangen nach Fleisch oder Fisch besteht gar nicht. Ich fühle mich nicht schlapp, aber auch nicht fitter als sonst. Mir fällt nur auf, dass ich mit jedem Tag Fleisch widerlicher finde. Ich bin mal gespannt, ob aus der Wetteinlösung  noch mehr wird. Bei der nächsten Grill-Party werde ich dann mal Tofu-Würstel testen – Ich bin gespannt wie die schmecken.

Was ich bis jetzt so gegessen habe:

  • Gebratene Pilze
  • Hofenkäse
  • Verschiedene Salate
  • Verschiedene Nudelgerichte mit fleischlosen Soßen
  • Gemüseauflauf
  • Müsli
  • Verschiedene Suppen
  • mehrere kleine Sachen
Nun plane ich gerade die nächste Woche. Ich habe grob eine Auswahl aus 200 Gerichten 😀 Die 25 Tage ohne Fleisch und Fisch werden wie im Flug vergehen.

Ein Gutes hat das Ganze auch noch, ich lerne wenigstens ein bissel Kochen 😉

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. Juni 2012 in Mein Leben

 

Schlagwörter: ,

Das wird ein langer Monat!

Nun ist es mit passiert, ich habe eine Wette verloren und die Wettschuld ist hart. Ich darf einen Monat lang kein Fleisch, Wurst oder Fisch essen. Ich muss also ein vegetarisches Leben führen. Für mich wird der Monat extrem hart sein. Mindestens einmal am Tag esse ich etwas mit Fleisch (und wenn es nur morgens mein Wurstebrot ist).

Ich bin mal gespannt, wie dieser Monat für mich wird und ob ich sogar noch etwas Positives daran finden werde. Gelesen habe ich eben gerade schon ein wenig über mögliche Vorteile eines vegetarischen Lebens:

  • Weniger Schlaf wird benötigt
  • Mehr geistige Leistungsfähigkeit
  • Ausgeglichenheit

Das waren die drei Hauptargumente, die ich immer wieder gefunden habe zu der Thematik. Naja wie dem auch sei, ich muss nun für mindestens einen Monat dadurch.

In regelmäßigen Abständen werde ich darüber bloggen, wie es mir geht und wie stark mein Bedürfnis nach Fleisch, Wurst und Fisch ist.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 31. Mai 2012 in Mein Leben

 

Schlagwörter: , , ,

An die tolle Mitarbeiterin im Bürgerbüro!

Da ich meinen Personalausweiß  verloren hatte, musste ich mir einen neuen im Bürgerbüro bei der Stadt Butzbach beantragen. Vorher hatte ich mir schon eine Geburtsurkunde ausstellen lassen und neue biometrische Passbilder machen lassen.

Nach kurzer Wartezeit kam ich auch schon dran. Die Begrüßung war noch freundlich, doch dann fing es an. Nachdem ich meinen Grund für den Besuch geäußert hatte, schaute sie mich an wie eine Medusa und blökte mit einer sehr arroganten Tonart: „ Sie wissen schon, dass es nun zum zweiten Mal in zwei  Jahren passiert ist? Ich würde mir da mal Gedanken machen, dass kostet alles Zeit für uns!“

Ich lächelte nur und sagte: „ Ja sonst würde ich ja nicht hier sitzen und man soll sich nicht so viel Gedanken machen, es ist schlecht für die Nerven und verdrängt die wichtigen Gedanken.“  Ich dachte mir dabei einfach nur:  <<Ich bin heute der 5 der etwas will und es ist schon  15Uhr, also hast du verdammt nochmal genug Zeit und klar nur aus Langweile beantrage ich hier einen neuen Perso>>

Sie daraufhin schon etwas patzig: „Füllen sie das, das und das aus. Hier ist die Infobroschüre für den neuen Personalausweiß.“

Ich füllte alles aus und habe natürlich bei der Frage mit dem Fingerabdruck Nein angekreuzt. Ich gab ihr alle Formulare zurück und sie schaute erst einmal alles durch. Bis sie zu dem Formular mit dem Fingerabdruck kam, dort murmelte sie: „Als ob das so schlimm wäre.“ Ich blieb ruhig bis sie alles abgestempelt hatte und bis sie sagte: „ Das war´s“

Ich habe dann noch aus lauter Wut gesagt: „ Wenn ich fast 50 Jahre alt wäre und meine größte Freude  im Leben darin besteht einen auf Big Boss am Schalter zu machen, dann würde ich mir Gedanken machen!“

Im Nachhinein hätte ich es mir verkneifen sollen, aber es ging einfach nicht. Mich kraust es jetzt schon vor der Führerscheinstelle :O

 
2 Kommentare

Verfasst von - 15. Mai 2012 in Mein Leben

 

Schlagwörter: , , ,

Es geht nun…

… in die Endphase. Nachdem ich heute in Köln, von der Bank das „Go“ bekommen habe, geht es weiter mit der Planung. Die neue Webseite ist jetzt komplett auf flash umgestellt. Die Seite wird aber erst mit Eröffnung des neuen Büros  online gehen. Das Büro muss noch völlig umgebaut werden (Wände einziehen/ Tapetenwechsel/Einrichtungswechsel), daher dauert es noch etwa 6 Wochen, bis wir endlich sagen können Schmacks IT ist eröffnet. Mit der Eröffnung des Büros startet zudem auch unser Schulungsangebot im Bereich „Mitarbeiter und das Internet“.  In 3 Wochen haben wir  dann unseren vorerst letzten Termin beim Notar, um auch die letzten rechtlichen Regelungen zu treffen.

Neues Konzept, alte Gesichter – Ich werde als Geschäftsführer und Projekt Manager im Bereich Online-Marketing fungieren. David wird nun eigenständig sein Büro in Wien gegen Ende des Jahres eröffnen und fungiert derzeit noch als Account Manager. Zudem wird er demnächst einige kleinere Projekte im Bereich YouTube PR leiten. Im Bereich Programmierung mussten wir uns von unseren Partnern leider trennen, da diese unseren hohen Anforderungen nicht mehr gewachsen waren. Wir sind aber zurzeit schon in Verhandlungen mit neuen, qualifizierten Geschäftspartnern. Katy wird uns für mindestens 1 Jahr verlassen, da sie sich beruflich in Australien weiter entwickeln möchte und dort auch ihr BWL-Studium beenden möchte. Auf der Suche nach Mitarbeitern sind wir immer noch in den Bereichen Design/Akquise/Video, sowohl als *selbständiger Mitarbeiter und als Mitarbeiter in Festanstellung.

Auf der Suche nach Geschäftspartnern beschränken wir uns Großteils auf unsere Heimatregionen. -Gerade wenn es um den Bereich Printwerbung geht-  Wir fühlen uns trotz der modernen Zeit  mit unserer Heimat verbunden und wohlen einen starken Verbund in der Heimat. Geschäftspartner suchen wir noch in den Bereich Print/Seo/Programmierung.

Trotz massenhafter Kritik haben wir uns und besonders ich mich entschlossen nun Endgültig alles auf eine Karte zu setzen. Wir hatten es satt so wenig Zeit wegen Studium und Arbeit für unsere „Ideen“(Aus den Ideen wurde nun ein Unternehmen) zu haben. Klar ist uns bewusst, dass das Risiko enorm ist, trotzdem mussten wir diesen Schritt wagen um uns weiter zu entwickeln. Das letzte halbe Jahr hat gerade mir gezeigt, dass unser Potenzial noch lange nicht erschöpft ist.

Ich blicke mit enormer Energie und Leidenschaft in die Zukunft und wünsche Katy alles Gute in Australien; Meinem gesamten Team  wünsche ich noch einen schönen Urlaub: Ruht euch aus, sammelt Kraft und Kreativität, in 5 Wochen starten wir durch! Sollten wir komplett Versagen, haben wir ja immer noch unser Studium und unsere alten Berufe (wie unsere Eltern nun sagen würden: Ihr habt ja auch noch etwas Anständiges gelernt 😉 )

Noch etwas an alle Kritiker die uns seit Beginn der kleineren Projekten nur bekämpft haben: Was habt ihr denn schon erreicht, dass ihr das Recht habt über uns zu Urteilen? Merkt euch eins: Verurteile einen Menschen erst dann, wenn du dir sicher bist, dass du besser bist.

*bezieht sich auch auf Frauen 😛

**Der Text wurde mal wieder auf dem Weg nach Hause im Zug geschrieben, wahrscheinlich unendlich viele Fehler vorhanden.

 
3 Kommentare

Verfasst von - 12. April 2012 in Mein Leben, Work

 

Schlagwörter: , , , , , ,